Architektur – hier auf meiner Homepage dreht sich alles um mein Lieblingsthema. Ich habe mich schon immer für außergewöhnliche Bauten interessiert und fand es faszinierend, wie schon in vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden einzigartige Tempel, Kathedralen und andere Bauwerke entstanden sind.

Was mich besonders begeistert, ist die Vielfältigkeit. Nicht nur jede Epoche hat ihren speziellen Stil, sondern auch jede Kultur baute auf ihre eigene Art und Weise. Das wird besonders deutlich, wenn man an solch unterschiedliche Beispiele wie asiatische oder europäische Architektur denkt. Von den frühen Hochkulturen über die Antike bis zum Mittelalter, hinein in die Frühe Neuzeit und zur zeitgenössischen Bauwerkskunst – wollte man all die Epochen und Stile in einem einzigen Buch über die Architektur in ihren Details vereinen, so wäre das wohl eine echte Lebensaufgabe.

Wenn ich mich für eine Lieblingsepoche entscheiden müsste, würde ich wohl spontan die Antike wählen. Vor allem die römischen Tempelbauten, die Kaiserpaläste und Thermen begeistern mich immer wieder von Neuem. Aber auch unsere heutige Zeit kennt spannende Bauten und Entwürfe.

Besonders interessant ist es, sich Architektur in Hinblick auf die Funktion des Gebäudes anzusehen. Schließlich haben manche Bauwerke besondere Ansprüche, denen die Architektur gerecht werden muss. Im ersten Moment würde mir Casino Architektur einfallen. Zu diesem Thema findest du übrigens einen detaillierten Artikel hier auf meiner Homepage. Bei Casinos geht es nicht nur darum, bereits von außen einen bestimmten Eindruck hervorzurufen, sondern die Spieler auch im Inneren zu halten und ihnen ein vollkommenes Spielerlebnis zu bieten. Das Design, Interieur und die Struktur des Komplexes spielen dabei eine wesentliche Rolle. Andere Bereiche, bei denen spezifische Anforderungen zu beachten sind, wären Zoo-, Industrie- oder Museumsarchitektur, um nur ein paar zu nennen. Jede dieser Branchen benötigt individuelle Räumlichkeiten, die die Funktion unterstützen müssen.

Aber nicht nur die Funktion spielt oft eine Rolle, auch das Material ist entscheidend. Stein, Beton, Holz oder Glas haben jeweils andere Anforderungen und können nicht auf die gleiche Weise verbaut werden. Je nachdem, welches Material wo und wie eingesetzt wird, entsteht natürlich auch eine ganz andere Atmosphäre beim Betrachter – bereits draußen vor der Tür oder im Inneren des Gebäudes.

Wenn du gerne mehr über Baustilkunde lernen möchtest, rate ich dir, dich erst einmal an den Hauptstilen und Epochen zu orientieren (Antike, Mittelalter, Neuzeit), um einen Überblick zu erhalten. Möchtest du dich direkt spezialisieren, gibt es trotzdem einige Fachbegriffe, die du kennen solltest. Ein Architektur-Wörterbuch leistet dir dabei am Anfang gute Dienste.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Reise durch die Baugeschichte!